Quartiersmanagement am Mehringplatz im Kunstwelt e.V.
Stadtteilkultur
http://www.qm-mehringplatz.de/stadtteilkultur.html

© 2013 Quartiersmanagement am Mehringplatz im Kunstwelt e.V.

Bewohneradäquate Stadtteilkultur

Kultur und Kunst soll in den Stadtteilen verankert, kulturelle Netzwerke auf- und ausgebaut werden: Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich dadurch mit ihren Gebieten neu identifizieren. Das Image des Stadtteils wird verbessert, mit kulturellen Aktionen werden neue Sichtweisen auf den Stadtteil eröffnet. Veränderte Wahrnehmungen, Aneignungs- und Ausdrucksformen können angeregt werden.

2009

2008

Kiez-Krähen-Kabarett: Proben und Auftritte


© QM am Mehringplatz

Zielgruppe: generationen-, ethnien- und geschlechterübergreifend alle BewohnerInnen als Darsteller oder Zuhörer

Zeitraum: März 2009 bis Dezember 2009

Projektträger: Wulfhild Sydow

Veranstaltungsort: Galilei-Grundschule (Proberaum), Auftritt auf der Bürgerversammlung des QM

Fördersumme (QF1):

  • 1. Antrag: 18.03.2009 – 19.10.2009: 960 €
  • 2. Antrag: 26.10.2009 – 09.12.2009: 640 €

Ziele:

  • Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens durch gemeinsame Aktivitäten
  • Förderung der Identifikation mit dem Kiez
  • Imageaufwertung des Kiezes durch ein niveauvolles kulturelles Angebot

Beschreibung: Mit ihren Programmen und Auftritten berichtet das Kiez-Krähen-Kabarett satirisch über Ereignisse, Zustände und Perspektiven des Kiezes. Durch diesen inhaltlichen Anspruch wollen sie einerseits auf kritische Missstände hinweisen, andererseits den BewohnerInnen Mut machen und sie zum positiven Denken anregen. Das Programm „Mein Kiez ist toll…“ ist das ganz eigene Bekenntnis der Kiez-Krähen zu ihrem Kiez. Durch Fördergelder des Quartiersfonds I wurden die Proben des Kabaretts und die professionelle Begleitung eines Dirigats und einer Pianobegleitung unterstützt. Das Debüt ihres neuen Programms feierte das Kiez-Krähen Kabarett bei der Bürgerversammlung des Quartiersmanagements am Mehringplatz im Dezember 2009.

Nach oben

Open-Air-Kino und Lange Tafel


© QM am Mehringplatz

Zielgruppe: generationen-, ethnien- und geschlechterübergreifend alle BewohnerInnen des QM-Gebietes

Zeitraum: 11. Juli 2008

Projektträger: Candy Hartmann

Kooperationspartner: KMA e.V., Schildkröte GmbH

Veranstaltungsort: Mehringplatz und Fußgängerzone der Friedrichstraße

Fördersumme: 10.199 € (QF2)

Ziele:

  • Aktivierung des öffentlichen Lebens im Stadtteil
  • Stärkung der Identifikation der BewohnerInnen mit dem Kiez
  • Förderung nachbarschaftlicher Kontakte

Beschreibung: Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr wurde auch in diesem Jahr erneut ein Open-Air-Kino auf dem Mehringplatz durch den Quartiersrat ermöglicht. Gezeigt wurde der Film “Football under Cover”, eine Dokumentation über den Besuch einer Kreuzberger Frauenfussballmannschaft bei der Iranischen Frauennationalmannschaft. Das Thema zum Anlass nehmend fand als Rahmenprogramm am späten Nachmittag u.a. ein Street-SoccerTurnier zwischen Jugendlichen aus dem Kiez, Mitglieder der Kreuzberger Frauenmannschaft und Vertreter von Senat und Bezirk in der Fußgängerzone statt. Danach wartete die mittlerweile traditionelle Lange Tafel mit Köstlichkeiten aus der arabischen Küche auf. Die gute Stimmung wurde auch durch den einsetzenden Regen nicht getrübt und die Besucherzahl nahm zu Filmbeginn mit vorherigem Interview und Erfahrungsbericht der anwesenden Darsteller noch zu. Der stimmungsvoll geschmückte Platz führte wieder einmal Menschen unterschiedlichster Couleur zusammen und war ein voller Erfolg.

Nach oben

Winterlicher Veranstaltungstag


© KMA e.V.

Zielgruppe: generationen-, ethnien- und geschlechterübergreifend alle BewohnerInnen des QM-Gebietes

Zeitraum: 12. Dezember 2008

Projektträger: KMA e.V.

Kooperationspartner: Schildkröte GmbH

Veranstaltungsort: Integrationshaus, Friedrichstraße 1

Fördersumme: 4.860€ (QF 2)

Ziele:

  • Förderung nachbarschaftlicher Kontakte
  • Identifikation der BewohnerInnen mit ihrem Kiez
  • Bekanntmachung der Arbeit von lokalen Trägern und Vereinen sowie des QMs

Beschreibung: Mit dieser eintägigen Veranstaltung, die Elemente der lokal vertretenen Konfessionen beinhaltete, sollte die Nachbarschaft gestärkt werden. Um möglichst viele Menschen unterschiedlicher Kulturen anzusprechen, wurde bewusst das Winterthema gewählt und Weihnachten etwas weniger betont. Neben winterlichen Basteleien, Vorlesestunden, Aufführungen der Kindertanzgruppe, Chorauftritt und Bäckerei für die Kleinen, wurde die Plattform des Veranstaltungstages auch dafür genutzt, sich als Träger und Kursleiter, Jugendorganisation, Kulturveranstalter und Akteur im Kiez vorzustellen. Festlich geschmückte Räume und Flure standen für die Nachbarschaft bereit und haben ein weihnachtliches Gefühl des Miteinanders erzeugt und Lust auf Mitmachen und Dabeisein gemacht.

Nach oben

Kiez-Krähen-Kabarett: "Endmoräne Mehringplatz"


© QM am Mehringplatz

Zielgruppe: generationen-, ethnien- und geschlechterübergreifend alle BewohnerInnen als Darsteller oder Zuhörer

Zeitraum: April bis Juni 2008

Projektträger: Wulfhild Sydow

Veranstaltungsort: Integrationshaus Friedrichstraße 1, Auftritt auf dem Europafestival 2008

Fördersumme: 790 € (QF1)

Ziele:

  • Stärkung nachbarschaftlichen Zusammenlebens durch gemeinsame Aktivitäten
  • Förderung der Identifikation mit dem Kiez
  • Imageaufwertung des Kiezes durch ein niveauvolles kulturelles Angebot

Beschreibung: Einen Presseartikel zur „Endmoräne Mehringplatz“ zum Anlass nehmend, fanden sich NachbarInnen zusammen, um satirisch-ironisch die Entwicklungen im Quartier zu beleuchten. Wöchentlich probte das 10köpfige Kabarett-Ensemble und studierte die selbstverfassten Texte ein.  Das Europafestival 2008 bot Anlass, das Programm vielen ZuhörerInnen aus dem Kiez vorzustellen. Es fand Gefallen und wurde auf der Bürgerversammlung sowie dem Kreuzberger Quartiersräte-Kongress wiederholt. Durch Fördergelder des Quartiersfonds I wurden die Proben des Kabaretts und die professionelle Begleitung eines Dirigats und einer Pianobegleitung unterstützt.

Nach oben

Spieleturnier für Männer


© Taha Kahya

Zielgruppe: generationen- und ethnienübergreifend alle Männer des QM-Gebietes

Zeitraum: September 2008

Projektträger: Taha Kahya

Veranstaltungsort: Vor-Ort-Büro des Quartiersmanagements, Friedrichstraße 1

Fördersumme: 750 € (QF1)

Ziele:

  • Stärkung nachbarschaftlicher Kontakte
  • Förderung des interkulturellen Dialogs

Beschreibung: Den Antrag für dieses Projekt entwickelten zwei Männer aus dem Gebiet, die sich bei einer anderen Maßnahme – nämlich der Singegruppe – kennen lernten und ein weiteres gemeinsames Hobby als nachbarschaftsstärkend ins Leben riefen. An einem Wochenende im September wurde das Spieleturnier mit den klassischen Spielen Schach und Backgammon mit Mitteln des QF1 im Gebiet veranstaltet. Das QM bot sich für diese Gelegenheit als Spielstätte an und erreichte auf diese Weise noch einmal Menschen, die bislang noch nicht den Weg in das Vor-Ort-Büro gefunden hatten.

Nach oben