Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung: Zweite Ausschreibung der Fördersäule 1 für 2020

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gibt den Startschuss für die zweite Ausschreibung der Fördersäule 1 in 2020. Ab sofort können wieder Anträge auf Förderung künstlerischer Bildungsprojekte von 5.001 bis 23.000 Euro gestellt werden. Bis zu 12 Monate lang können Projekte gefördert werden, in denen sich Berliner Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis 27 Jahre) aktiv künstlerisch und inhaltlich beteiligen. Der Projektfonds unterstützt künstlerische Aktivitäten, die engen Bezug auf die Lebenswelten und Themen der jungen Teilnehmenden nehmen. Aus dem Konzept sollte hervorgehen, wie die tatsächlichen Bedarfe von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen berücksichtigt werden. Anträge für die Fördersäule 1 werden über das Online-System des Projektfonds gestellt. Geförderte Vorhaben beginnen frühestens im Juli und spätestens im Dezember 2020. Detaillierte Förderbestimmungen, das Online-Antragsformular und weitere Informationen sind auf der Internetseite www.projektfonds-kulturelle-bildung.de zu finden.

Antragsfrist: Dienstag, 05.05.2020

1. Vorbereitungstreffen zur Antragsstellung
Wann? Mittwoch, 18.03.2020, 16-18 Uhr
Wo? Schwartzsche Villa, Grunewaldstr. 55, 12165 Berlin (Anmeldung unter http://bit.ly/2uOL0hZ, Infos zur Barrierefreiheit Tel.: (030) 90299-2212)


2. Vorbereitungstreffen zur Antragsstellung
Wann? Donnerstag, 19.03.2020, 16-18 Uhr
Wo? Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung, Spandauer Damm 19, 14059 Berlin (Anmeldung unter http://bit.ly/2uOL0hZ, Infos zur Barrierefreiheit Tel.: (030) 3030 444-49)

Schulwettbewerb „Berliner Klima Schulen“

Auch 2020 können Berliner Schülerinnen und Schüler wieder mit ihren guten Ideen und Projekten am Wettbewerb „Berliner Klima Schulen“ teilnehmen und gewinnen. Die Prämien von 750 bis zu 2.000 Euro und eine Klassenfahrt gehen an die besten Klimaschutzprojekte des Schuljahres. Dafür sind sie in diesem Jahr erstmalig dazu eingeladen, eine #klimachallenge in Anlehnung an das in den sozialen Medien beliebte Format der „Challenge“ zu entwickeln: Die Projektteams fordern andere dazu heraus, sich an ihrem Klimaschutzprojekt zu beteiligen, um möglichst viele Menschen zu klimaschützendem Handeln zu bewegen. Weitere Informationen, Termine, das Anmeldeformular und die Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb 2019/2020 finden Sie online unter https://www.berliner-klimaschulen.de/.

Einsendeschluss: Montag, 04.05.2020

Aufruf Aktions- und Initiativfonds 2020 für Mikro-Projekte

Die "Partnerschaft für Demokratie Friedrichshain-Kreuzberg - aktiv für Antidiskriminierung, Vielfalt und Stärkung der Menschenrechte" ruft zur Einreichung von Projektanträgen bis max. 5.000,- Euro auf.

Im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ Friedrichshain-Kreuzberg des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), gibt es mit dem Aktions- und Initiativfonds die Möglichkeit, ab dem 01.04.2020 Mikro-Projekte durchzuführen, die sich gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung richten.
Projekte werden mit bis zu 5.000,- Euro gefördert ohne ein kompliziertes Antragsverfahren zu durchlaufen. Die beantragte Fördersumme kann auch geringer als 5.000 € sein. Insbesondere möchte das Bezirksamt Antragsteller*innen ermutigen, die bisher wenig oder keine Erfahrung mit öffentlichen Fördergeldern haben, sich zu bewerben.

Download Ausschreibung Aktions- und Initiativfonds

Einreichungsfrist Projektskizze: Montag, 10.02.2020
Einreichungsfrist Antrag: Freitag, 20.03.2020

Kontakt:
Matthias Hofmann
Externe Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin
Verband für Interkulturelle Arbeit (VIA) Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V.
Petersburger Str. 92, 10247 Berlin
Tel.: 030/29 00 71-53
Fax: 030/29 00 71-54
Email: kuf@via-in-berlin.de

Übersicht über Förderprogramme im Bereich Integration

Der Integrationsbeauftragte veröffentlicht neue Übersicht
Die neue Übersicht über die Förderprogramme im Bereich Integration sowie über Vergabevoraussetzungen und Bewerbungsfristen ist ab heute auf der Website des Integrationsbeauftragten unter dem Link

http://www.berlin.de/lb/intmig/themen/projektfoerderung/

abrufbar. Um die Suche nach einzelnen Programmen zu erleichtern, ist die Übersicht in drei Bereiche aufgeschlüsselt:

  1. Förderprogramme des Bundes und der EU
  2. Förderprogramme des Landes Berlin
  3. Stiftungen und Förderprogramme von Vereinen


Die Informationen sind mit den entsprechenden Internetseiten der Stellen, die die Mittel vergeben, verlinkt. Das PDF mit den Förderprogrammen ermöglicht die Volltextsuche nach bestimmten Stichworten.

Zum Hintergrund: Zahlreiche Migrantenorganisationen unterstützen mit ihrer Arbeit die Berliner Integrationspolitik auf vielfältige Weise. Darauf weist Andreas Germershausen, der Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration, hin:

„Die Stellung und das Selbstverständnis von Migrantenorganisationen haben sich natürlich stark gewandelt“, so Andreas Germershausen. „In den 70er und 80er Jahre waren sie vor allem reine Selbsthilfeorganisationen und Orte, wo die Community sich traf. Heute sind sie Partner von Verwaltung und Politik, von Regelinstitutionen und Wohlfahrtverbänden. Sie bieten Dienstleistungen an und organisieren politische Beteiligung in der Stadt und im Quartier. Aus diesem Grund fördert das Land Migrantenorganisationen und andere Träger der Integrationsarbeit.“
Die immer vielfältigeren Aufgaben stellen die Organisationen allerdings auch vor große Herausforderungen, diese Aktivitäten zu finanzieren. Um sie in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, gibt es finanzielle Förderungen von verschiedener Seite. Herauszufinden, wo und wie Fördermittel zu beantragen sind, wäre für die Migrantenorganisationen allerdings mit einem immensen personellen und zeitlichen Aufwand verbunden. Um ihnen die aufwändige Recherche zu vereinfachen, veröffentlicht der Integrationsbeauftragte auf seiner Website detaillierte Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen, zu den Voraussetzungen für eine Vergabe und zu den Bewerbungsfristen.

Text: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
Der Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration

Kampagne: "Weitere Wettbewerbe und Fördermöglichkeiten"

Auf dieser Seite finden Sie weitere Wettbewerbe und Fördermöglichkeiten, die für unser Quartier und seine Bewohner von Interesse sein könnten. Die Projekte stammen von externen Anbietern und werden nach deren Maßgabe verwaltet. Weitere Informationen zu den jeweiligen Projekten finden Sie bei dem jeweiligen Projektträger.