Antragsfitness spezial: Kita!

Projekte der Kulturellen Bildung mit sehr jungen Menschen gibt es immer noch wenige. Dabei können künstlerische Projekte den Kita-Alltag über die künstlerische Arbeit hinaus auch in Bereichen der Sprachbildung, Natur und Bewegung bereichern.
Daher veranstaltet der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung in Kooperation mit dem KinderKünsteZentrum eine Informationsveranstaltung, in der sich interessierte Künstler*innen oder Erzieher*innen über Fördermöglichkeiten für künstlerische Kita-Projekte beim Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung informieren können.
Wie stelle ich den Antrag? Was sind inhaltliche Förderkriterien? Was gibt es bei dem Finanzplan zu beachten? Diese und andere Fragen werden in der Veranstaltung geklärt!

Datum: Dienstag, 08. Mai, 14:30 - 16 Uhr
Ort: KinderKünsteZentrum - Berliner Kompetenzzentrum für frühkindliche kulturelle Bildung
Ganghoferstr. 3
12043 Berlin

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, um eine Anmeldung per E-Mail an Frau Schaaf (s.schaaf@kulturprojekte.berlin)  wird gebeten.

10. Ausschreibungsrunde der „Ich kann was!“-Initiative

Seit dem 15. März 2018 können sich zurzeit deutschlandweit Jugendzentren, Jugendclubs und andere Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit um eine Projektförderung bewerben.
Unter dem Motto „Kompetenzen für die digitale Welt“ werden sowohl Projekte unterstützt, in denen ein kreativer und kritischer Umgang mit Medien und der digitalen Welt erworben werden kann, als auch solche, die die souveräne Nutzung digitaler Werkzeuge handlungsorientiert und spielerisch vermitteln. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen bessere Chancen auf Teilhabe an einer zukunftsorientierten und zunehmend digitalisierten Gesellschaft zu ermöglichen.
Alle Informationen zur Ausschreibung der „Ich kann was!“-Initiative, den Förderkriterien und dem Online-Bewerbungsverfahren finden Sie in der Ausschreibungsbroschüre sowie auf der Internetseite www.telekom-stiftung.de/ikw. Bewerbungen können online über die Internetseite https://antragsportal.telekom-stiftung.de eingereicht werden.

Ausschreibungsbroschüre
Bewerbungsschluss: Montag, 30.04.2018

Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung schreibt Fördermittel aus


Ab sofort können wieder künstlerische Bildungsprojekte, die unter aktiver Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 27 J.) stattfinden, in der Fördersäule 1 des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung beantragt werden. Projektvorhaben können mit Summen zwischen 5.001 und 23.000 Euro über einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten unterstützt werden.

Was wird gefördert?
Voraussetzung für eine Förderung ist die Zusammenarbeit zwischen einem Kunstpartner (Künstler*in, freie Gruppe, Kultureinrichtung) und einer Bildungs- und/oder Jugendeinrichtung (Schule, Kita, Jugendclub, u.a.). Künstlerische Aktivitäten, die die eigenen Lebenswelten und Themen der jungen Teilnehmenden verhandeln, können unterstützt werden. Das Konzept sollte erkennen lassen, wie die tatsächlichen Bedarfe von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen berücksichtigt sind. Dabei werden Vorhaben favorisiert, die konkrete Erlebnisse mit den Künsten, ihren Techniken und Methoden ermöglichen und die Teilnehmenden im Projektverlauf als aktiv gestaltende Akteur*innen begreifen. Neben der künstlerischen und der pädagogisch-partizipativen ist die inhaltliche Qualität der Projekte entscheidend. Geförderte Projekte können frühestens im Juli und spätestens im Dezember 2018 starten.

Antragstellung
Anträge werden über das Online-System des Projektfonds gestellt. Die Einsendefrist endet am 2. Mai 2018. Detaillierte Förderbestimmungen, das Online-Antragsformular und weitere Informationen (mehrsprachig) sind auf der Internetseite www.projektfonds-kulturelle-bildung.de zu finden.

Fit für die Antragstellung!
Am Mittwoch, den 21. März, findet von 16 bis 18 Uhr die Veranstaltung „Antragsfitness“ im Podewil, Klosterstraße 68, 10179 Berlin, statt. Die Veranstaltung informiert über grundsätzliche Aspekte der Förderung des Fonds, das Antragsformular und die Finanzplanung. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.
Die Teilnehmer*innen-Zahl ist beschränkt. Daher wird um eine Anmeldung per E-Mail an Frau Giebel (a.giebel@kulturprojekte.berlin) gebeten. Damit möglichst viele vom Informationsangebot und gegenseitigen Austausch profitieren können, wird empfohlen, pro Projektteam nur eine Person anzumelden.

Einsendefrist für Kooperationsprojekte bis 23.000 Euro: 2. Mai 2018

Kontakt
Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
 - Geschäftsstelle -
Klosterstr. 68, 10179 Berlin
Tel.: 030 - 247 49 800
fondsinfo@kulturprojekte.berlin
www.projektfonds-kulturelle-bildung.de

Wettbewerb "Berliner Klima Schulen"

Um kreative Ideen und Aktivitäten rund um den Klimaschutz an Schulen zu fördern, haben die Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Familie und die Senatsverwaltung Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen mit der GASAG den Wettbewerb „Berliner Klima Schulen“ ins Leben gerufen.
Klimaschutz ist immer und überall ein Thema. Aber wie geht Klimaschutz? Von der persönlichen Ebene bis hinauf in die hohe Politik geht es zu erkennen, was man konkret tun kann und was andere motiviert, dabei mitzumachen. Genau darum geht es auch beim Wettbewerb der Berliner Klima Schulen!

Ab sofort und bis zum 18. Mai 2018 können Schulen mit ihren guten Ideen und Projekten an diesem Wettbewerb teilnehmen. Die Prämien im Wert von 500 bis 5.000 Euro, eine Klassenfahrt und der Sonderpreis "KiezKlima" - für besonderes Engagement im schulischen Umfeld" gehen an die besten Projekte des Schuljahres.

Weitere Infos zum Wettbewerb unter http://www.berliner-klimaschulen.de/der-wettbewerb/wettbewerb/

Übersicht über Förderprogramme im Bereich Integration

Der Integrationsbeauftragte veröffentlicht neue Übersicht
Die neue Übersicht über die Förderprogramme im Bereich Integration sowie über Vergabevoraussetzungen und Bewerbungsfristen ist ab heute auf der Website des Integrationsbeauftragten unter dem Link

http://www.berlin.de/lb/intmig/themen/projektfoerderung/

abrufbar. Um die Suche nach einzelnen Programmen zu erleichtern, ist die Übersicht in drei Bereiche aufgeschlüsselt:

  1. Förderprogramme des Bundes und der EU
  2. Förderprogramme des Landes Berlin
  3. Stiftungen und Förderprogramme von Vereinen


Die Informationen sind mit den entsprechenden Internetseiten der Stellen, die die Mittel vergeben, verlinkt. Das PDF mit den Förderprogrammen ermöglicht die Volltextsuche nach bestimmten Stichworten.

Zum Hintergrund: Zahlreiche Migrantenorganisationen unterstützen mit ihrer Arbeit die Berliner Integrationspolitik auf vielfältige Weise. Darauf weist Andreas Germershausen, der Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration, hin:

„Die Stellung und das Selbstverständnis von Migrantenorganisationen haben sich natürlich stark gewandelt“, so Andreas Germershausen. „In den 70er und 80er Jahre waren sie vor allem reine Selbsthilfeorganisationen und Orte, wo die Community sich traf. Heute sind sie Partner von Verwaltung und Politik, von Regelinstitutionen und Wohlfahrtverbänden. Sie bieten Dienstleistungen an und organisieren politische Beteiligung in der Stadt und im Quartier. Aus diesem Grund fördert das Land Migrantenorganisationen und andere Träger der Integrationsarbeit.“
Die immer vielfältigeren Aufgaben stellen die Organisationen allerdings auch vor große Herausforderungen, diese Aktivitäten zu finanzieren. Um sie in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, gibt es finanzielle Förderungen von verschiedener Seite. Herauszufinden, wo und wie Fördermittel zu beantragen sind, wäre für die Migrantenorganisationen allerdings mit einem immensen personellen und zeitlichen Aufwand verbunden. Um ihnen die aufwändige Recherche zu vereinfachen, veröffentlicht der Integrationsbeauftragte auf seiner Website detaillierte Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen, zu den Voraussetzungen für eine Vergabe und zu den Bewerbungsfristen.

Text: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
Der Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration

Kampagne: "Weitere Wettbewerbe und Fördermöglichkeiten"

Auf dieser Seite finden Sie weitere Wettbewerbe und Fördermöglichkeiten, die für unser Quartier und seine Bewohner von Interesse sein könnten. Die Projekte stammen von externen Anbietern und werden nach deren Maßgabe verwaltet. Weitere Informationen zu den jeweiligen Projekten finden Sie bei dem jeweiligen Projektträger.