Entwicklungen im Kiez

feldfünf: Neue Räume für Projekte

Foto: feldfuenf

Im neugebauten Metropolenhaus gegenüber des Jüdischen Museums Berlin wurden im Erdgeschoss Räume für wechselnde Nutzungen geschaffen. Unter dem Titel "feldfünf – Projekträume" wird dort zukünftig der Dialog zwischen Kunst, Architektur, Design und Alltag gefördert. In Kooperation mit Nachbarschaften, mit lokalen Akteur*innen und internationalen Kulturschaffenden ist feldfünf eine Plattform für prozessbasierte, interkulturelle Projekte und langfristige, kollaborative Ideen.

Kontakt:
feldfünf – Projekträume im Metropolenhaus
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7–8
10969 Berlin
Tel: 030 27 97 99 17
info@feldfuenf.berlin
www.feldfuenf.berlin

weiterlesen

Stabübergabe der Platzgärtner

Der neue Platzgärtner Carsten Sebold. Foto: M. Hühn

Er war eine Institution im Mehring-Kiez: Heinrich Fust, der sich seit 2012 als Platzgärtner um den Mehringplatz kümmerte. Er sorgte nicht nur dafür, dass die Beete genügend Wasser und Pflege bekamen, sondern war als gute Seele Ansprechpartner für viele Nachbar*innen im Kiez. Vor einigen Wochen ist Heinrich Fust in den wohlverdienten Ruhestand gegangen und kümmert sich seither um Hund und Kleingarten in Rudow.

Seine Aufgaben hat am 2. Mai Carsten Seebold übernommen. Wie Heinrich Fust sieht sich auch Carsten Seebold "als Person für alles" auf dem Platz, zuständig für die Reinigung der Grünflächen, für die Pflege der Hochbeete und als Ansprechpartner für Anwohner*innen und Besucher*innen.

Finanziert wird der Platzgärtner weiterhin gemeinsam von der Gewobag, dem Bezirksamt, der EB-Group und der AOK.

Heinrich Fust (li.) bekommt von Wolfram Tarras,
Geschäftsführer der Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft,
bei seiner Verabschiedung ein kleines Präsent überreicht.